Häufig gestellte Fragen I FAQ

Welche Krankheiten behandeln Sie?
Behandeln Sie auch Kinder?
Als Ärztin für Allgemeinmedizin gibt es für mich keinerlei Ausgrenzung oder Einschränkung – Alter, Symptome aller Art oder bereits gestellte Diagnosen aus einem Fachgebiet, können – gerade aus ganzheitlicher Sicht – niemals vorweg ausgeschlossen sein.
Selbstverständlich arbeite ich in einem engen Netzwerk aus hochqualifizierten KollegInnenen unterschiedlicher Disziplinen international zusammen, sodass eine seriöse Weiterleitung im Einzelfall immer gewährleistet ist.

 

Haben Sie Krankenkasse? 
Wie funktioniert das Verrechnungssystem in Österreich?
Was ist der Unterschied zwischen Kassen.-und Wahlarzt?
In Österreich gibt es ein reichhaltiges Angebot auf dem Gesundheitssektor.
Ärztinnen/Ärzte mit Kassenvertrag
hier bezahlen Sie indirekt mit Ihrer E-card. Ihre Ärztin/Arzt erhält die erbrachten Leistungen direkt vom Versicherungsträger rückerstattet.
Wahlärztinnen/Wahlärzte
hier bezahlen Sie die erbrachte Leistung direkt an die Ärztin/den Arzt. Die ausgefolgte Honorarnote können Sie persönlich bei Ihrer Versicherung einreichen und erhalten jenen Betrag den Kassenärzte erhalten würden, minus 20%, auf Ihr Konto rückerstattet.
Ausnahmen bilden Labor und Röntgenuntersuchungen – diese werden direkt über Ihre E-Card und zu 100% abgerechnet.
Sollten Sie eine Zusatzversicherung (Privatversicherung) abgeschlossen haben, erhalten Sie den Differenzbetrag auf 100% der Honorarnote rückerstattet.
Privatärztin/Privatarzt
hier bezahlen Sie die erbrachte Leistung direkt an die Ärztin/den Arzt. Die ausgefolgte Honorarnote können Sie bei Ihrer Zusatzversicherung einreichen und erhalten 100% rückerstattet.
Öffentliches Krankenhaus / Ambulanzen
hier bezahlen Sie mit Ihrer E-card. Sie erhalten die bestmögliche Betreuung von fachkundigem Personal. Eine freie Arztwahl ist nicht möglich. Aufgrund von Einsparungen im öffentlichem Dienst, kann es durch Ärztemangel zu längeren Wartezeiten kommen. Bitte beanspruchen Sie den Ambulanzdienst nur in wirklichen Notfällen!
Privates Krankenhaus / Ambulanzen
hier bezahlen Sie über Ihre Zusatzversicherung in Kombination mit Ihrer E-Card.
Sie wählen die Ärztin/den Arzt, die/der Sie einweist bzw. als Konsilliar zugezogen werden soll.
Sollte Ihr Gesundheitszustand einen stationären Aufenthalt erfordern, stehe ich gerne als Einweiserin in das Rudolfinerhaus bzw. in die Privatklinik Döbling zur Verfügung. Wünschen Sie eine ganzheitliche Zusatzbetreuung (orthomolekulare Infusionstherapie, Akupunktur, Neuraltherapie, diätetische Beratung, etc.) während Ihres Spitalsaufenthaltes, können Sie Ihre/n EinweiserIn/Einweiser um Beiziehung meiner Person ersuchen.
Manche Privatkrankenhäuser haben Zusatzverträge mit Krankenkassen – so können Sie zB. radiologische Untersuchungen über die E-Card in der Döblinger Privatklinik abrechnen lassen.
Notruf 133
hier werden Sie mit der Rettungszentrale verbunden. Diese entscheidet ob und falls nötig, wohin Sie im Notfall gebracht werden. Der Transport in das Krankenhaus erfolgt nach Bekanntgabe der freien Betten nach einem Betten-Verteilungsschlüssel – somit ist keine freie Wahl möglich.

 

Verschreiben Sie Rezepte auch “per Email/Telefon”?
Leider ist es zu einer gewissen Unsitte geworden, die ärztliche Kunst als Bestempeln eines Formulars zu betrachten. So verlockend und bequem es klingen mag, ein Rezept per Post zu erhalten. Doch schließlich dient es Ihrem Schutz, Medikamente nach längerem Gebrauch auf mögliche Nebenwirkung zu kontrollieren. Vielleicht muss die Dosierung neu adaptiert werden? Vielleicht sollte das Medikament gewechselt oder überhaupt abgesetzt werden? Daher muss jede/r verantwortungsbewusste Ärztin/Arzt diese Frage mit „nein“ beantworten.
Sollte eine verschreibungspflichtige Substanz dem Ende zugehen, ist eine Kontrolle im Vorfeld eingeplant worden – bitte vereinbaren Sie sich einen persönlichen Termin.

 

Gibt es ganzheitliche Medizin und Naturheilkunde auch auf Krankenschein?
Die Krankenkasse bezahlt grundsätzlich alles – sofern es in Ihrem Leistungskatalog angeführt ist. Was darin zu finden ist, wird im Hauptverband festgelegt. Das entsprechende Gremium, aus diversen Bereichen (Ministerium, Pharma, Ärztekammer) kommend, bestimmt welche Leistung mit welcher Summe an den/die Kassen-VertragsArztIn verrechnet wird. Während die intensivmedizinische Akut-Versorgung in Österreich (noch) weltweit hohes Ansehen genießt, klagen die BürgerInnen bei der Behandlung von Befindlichkeitsstörungen und chronischen Erkrankungen nach Schema F abgefertigt zu werden. Kein Wunder – wenn Sie unbegrenzt über 3 Monate Ihre/n Hausärztin/Hausarzt zu einem Tarif von ca. 60€ aufsuchen können, kann dieser Umstand wirtschaftlich nur über die Menge der PatientInnen aufrecht gehalten werden – dies bedeutet zu wenig Zeit für ausführliche Erklärungen und Gespräche. Darüber hinaus werden naturheilkundliche Leistungen von der Kasse kaum erfasst, da sie nicht im Leistungskatalog aufscheinen, welcher sich vom Stand der 60er Jahre nicht weit entfernt hat. Alleine durch die Umstellung Ihrer Ernährung, Ergänzung fehlender Vitalstoffe, Bewegung und Selbstreflexion (Durchforstung der eigenen Gedanken), kann unglaublich viel zum Positiven in Ihrem Leben verändert werden. Das wissen natürlich auch alle Kassenvertragsärzte. Nur erlaubt ihnen unser Kassensystem keine individuelle Anwendung – alles muss schnell, einfach und kostengünstig laufen. Die klassische medizinische Vorgehensweise der umfangreichen Befunderhebung mündet nach Abschluss in entsprechenden Therapieangeboten, wie Medikamentgabe, physikalische Therapie und/oder Operation oder dem Statement “damit werden Sie leben müssen”. Diese Lücke füllen Wahlärzte/innen, welche ihren tatsächlichen Zeit und Leistungsaufwand in Rechnung stellen dürfen – so wie jeder Anwalt, Notar oder Handwerker. Dadurch ist es möglich, individuell auf jede Beschwerde einzugehen und das optimale Therapieprogramm für Sie zusammen zu stellen. Im Rahmen der ganzheitlichen Schau, können darüber hinaus lang bewährte Alternativen empfohlen werden.